Zielsetzung

Die Qualifizierung zum Hygienebeauftragten beinhaltet neben Grundlagen der Kosmetik-GMP, z. B. Betriebs-, Personal- und Produkthygiene, Inhalte wie Monitoring und Auditierung. GMP-Maßnahmen müssen unabhängig von Zertifizierungen, Behörden- oder Kundenaudits jederzeit darstellbar und nachweisbar sein. Weitere Themen wie Risiko- und Krisenmanagement sowie Produktschutz zählen zum Standard. Ein Hygienebeauftragter für Kosmetik-GMP bietet Vorteile in der Betriebspraxis, denn aktuelle Anforderungen sind heute nicht mehr so „nebenbei“, zu leisten, sondern fordern einen personellen Einsatz mit Struktur.

Dieses Seminar ist der Abschluss eines dreitägigen Seminarprogramms. Mit praktischen Übungen und einer Abschlussprüfung von Cosmetic Campus kann man sich erstmalig zum Hygienebeauftragen für Kosmetik-GMP qualifizieren. Die Seminare können komplett oder über einen längeren Zeitraum verteilt absolviert werden. Teilnehmer können diese abschließende Qualifizierungseinheit ergänzen, wenn sie bereits Grundseminare* und/oder Intensivseminare* besucht haben.


*) nur gültig bei Teilnahme an Grundlage- und Intensivseminaren ab Frühjahr 2014

Unsere Veranstaltung

Uhrzeit

Programm

9:30 Kosmetik-GMP Anforderungen in Rechtsvorschriften (VO (EG) 1223/2009), Normen (ISO 22716) und Standards (IFS HPC)
Maria Revermann
11:00 Kaffeepause
11.15 Aufbau und Pflege eines Kosmetik-GMP Managementsystems (Handbuch, SOPs, Anweisungen, Kontrollen)
Maria Revermann I Michael Pfeiffer
13:00 Mittagspause
14:00 Einhaltung und Umsetzung erforderlicher Kosmetik-GMP Maßnahmen im Betrieb (Produktinformationen, Monitoring, Analysen, Korrekturen, Verbesserungen)
Maria Revermann
15:15 Kaffeepause
15:30
  • Prüfung zur Qualifizierung eines Kosmetik-GMP Hygienebeauftragten (Multiple-Choice-Fragen, offene Testfragen, Fallbeispiele)
  • Präsentation der Lösung

Maria Revermann
16:30
  • Beschreibung der Aufgaben eines Kosmetik-GMP Hygienebeauftragten
  • Zusammenfassung und Abschluss des Seminars

Maria Revermann
Gegen 17:00 Ende der Veranstaltung